Rally Obedience

 

Diese Sportart ist für jeden Hund geeignet, das Alter spielt hier keine Rolle.

Selbst Kinder können hier mit ihrem Hund zusammen arbeiten.

Im Vordergrund steht die perfekte Kommunikation zwischen Halter und Hund. Hier ist das Zusammenarbeiten als Team gefragt.

 

So funktioniert Rally Obedience

Der Hundeführer durchläuft mit seinem Hund den vorgegebenen Parcour.

Alle 3 bis 5 m steht ein neues Schild, wo drauf steht was zu tun ist, oder in welche Richtung es weitergeht.

Auf den Schildern sind Übungen um den Hund herum wie Sitz, Platz und Steh. Richtungsänderung wie 90°, 180°, 270° nach rechts/links, sowie 360°. Tempowechsel im Parcour können vorkommen.

Im Parcours kommen verschiedene Figuren vor, wie Slalom, Acht, Spirale mit und ohne Ablenkung. Eine Hürde findet man auch im Parcours, wo der Hund rüber geschickt wird.

Bleib und Abruf Übungen sind ein fester Bestandteil des Parcours.

 

Ab Klasse 1 gibt es die sogenannten Mehr - Schilder - Übung ( MSÜ) Da können bis zu drei Schilder direkt nebeneinander gestellt werden.

Das schöne an Rally Obedience ist, ich darf die ganze Zeit mit meinem Hund sprechen und ihn mit der Körpersprache und Handzeichen im Parcour helfen.

 

Möchte man zum Turnier...

...gibt es die Leistungsklassen Beginner, 1., 2. und 3.Klasse und die Senioren.

Jedes Team hat 4 Minuten um den Parcour zu schaffen. Das Team startet mit 100 Punkten.

Der Richter bewertet das Team während der Parcour abgearbeitet wird.

Bei Fehlern im Parcour werden immer Punkte abgezogen.

Das Team muss mindestens dreimal mal 70 Punkte oder einmal 90 Punkte erreichen, um sich für die nächste Klasse zu qualifizieren.

Eine super Beschäftigung für die ganze Familie👨‍👩‍👧‍👦

 

Hier können auch Menschen und Hunde mit Handicap mitmachen, jeder ist Willkommen .

 

>> Layouts und Bilder sind urheberrechtlich geschützt <<

Nach oben